gallery/gamb 2018kids 2019

GAMB - Guardian Angel Motherless Babies Home

 

Im Mai 1993 beschäftigte sich der neu gegründete Missionskreis von St. Wendelinus zum ersten Mal mit

dem Thema des Waisenhauses in den Elendsvierten von Emene, Enugu, Nigeria.


Unter dem Leitgedanken "Damit Kinder leben können" verpflichtete sich der Missionskreis, ein Waisenhaus im Bistum Enugu, Nigeria, zu errichten. In diesem Haus sollen verwaiste Babys eine neue Heimat finden und eine christliche Erziehung erhalten. Ermutigt vom Kindermissionswerk Aachen, das unsere Gaben der Dreikönigaktion durch das Phänomen der Brotvermehrung aufstockte, wagten wir, einen Bauplatz in Emene zu erwerben.

Ein ideales Baugelände - hier sollten drei Etagen aufgestockt und eine große Schutzmauer errichtet werden, damit der für die Versorgung lebensnotwendige Fluss während der Regenzeit keinen Schaden anrichten kann. Kanalisation musste verlegt werden. All dies war bis zum Jahresende 1996 vollbracht. Damit die aggressiven Witterungsverhältnisse in Nigeria unser Waisenhaus nicht zerstörten, war es unbedingt nötig, das Gebäude mit einem ordentlichen Dach zu versehen. Um dies zu realisieren, musste der Missionskreis weitere Aktionen wie Benefizkonzerte, Weihnachtsmärkte, Kaffeenachmittage, Spenden, Patenschaft-Aktionen, usw. organisieren, um an Gelder zu kommen. Mit der Fertigstellung des Innenausbaues reiste ein Mitglied des Verwaltungsrates und Diakon Dr. Edmund Eze nach Emene, Enugu, Nigeria, um den Fortgang der Arbeiten zu begutachten. Wir nahmen Verbindung zu dem dort ansässigen damals Generalvikar des Bistums Enugu, Dr. Obiora Ike und eine neue Kooperation mit dem Bistum Enugu wurde ins Leben gerufen. Dr. Obiora Ike wurde somit auch unser neuer Ansprechpartner.

gallery/gamb-fertig-bau-1
gallery/gamb-logo
gallery/eb6b9f776a4d4ba5802445cd6854d56d.lock